Gamle Swede wurde 1975 vom Stockholmer Yachtkonstrukteur Knud Reimers als tourentaugliche Variante des klassischen Schärenkreuzers entworfen. Dieser Bootstyp wird für seine Schnelligkeit, Schönheit und großen Segelgenuss geschätzt. Angelehnt an die Eleganz des Vorbilds sollte ein familienfreundliches Boot mit mehr Komfort entstehen.

Die etwas breitere Swede 55 bietet mehr Platz und Stehhöhe in der langen Kajüte. Die Sitzkuhle ist zwischen Aufbau und der separaten Achterkajüte eingelassen. Diese Mittelplicht ist so sicher wie bei einem gemütlichen Motorsegler. Gerade bei rauher See ist es angenehm, noch ein paar Meter Schiff hinter sich zu haben.

Swede 55: zum Segeln in rauhem Wasser ideal

Mit ihrer schnittig schlanken Form hat Gamle Swede ausgezeichnete Rauhwasser-Eigenschaften. Wie beim Auto mit langem Radstand ergeben die vielen Meter zwischen Kiel und Ruder eine ausgezeichnete Spurtreue. Dank der Länge, ausgezeichneten Segeleigenschaften und entsprechenden Geschwindigkeit ist die Strecke von Fehmarn zur dänischen Südsee in wenigen Stunden zurückgelegt.

Bootsdaten

Länge über alles 16 m
Länge Wasserlinie 13 m
Breite 3 m
Tiefgang 2 m
Gewicht (halb beladen) 8,5 t
Brückendurchfahrtshöhe 18,1 m
nominelle Segelfläche (daher Swede 55) 55 qm
Groß und Fock 74 qm
Genua 42 qm
Spinnaker 130 qm
Rumpfgeschwindigkeit 9 kn
Spitzengeschwindigkeit 22 kn

Ausrüstung

Fünf Segel, Doppelnut-Regatta Profilvorstag
130 qm Spinnaker, Spinnaker- und Jockeybaum
Fallen, Reff- und Trimmleinen in der Plicht beschriftet
acht neue selbstholende Zweigang-Edelstahlwinschen
Gridkompass mit 1 Grad genauer Kursvorwahl, Echolot/Logge, Wasserthermometer
Badeleiter, Decksdusche, Sonnenzelt
Pantry mit leistungsfähigem Kühlschrank, dreiflammigem Herd und Backofen
separate 140 Amperestunden Bordnetzbatterie, 12 und 220 Volt Steckdosen
handlicher und sicherer Anker mit Kettenvorlauf
35 PS Dreizylinder Volvo, Saildrive und Dreiblatt Drehflügelpropeller, 74 l Dieseltank
235 l Frischwasser für Dusche & Pantry
220 Volt Landanschluß, Batterieladegerät