Swede 55-Segler Erdmann Braschos – Foto SWEDESAIL

Fasziniert von den Vorteilen moderner Faserverbundwerkstoffe von SP-Systems (heute Gurit) gründete ich 1991 den Yachtdienstleister SWEDESAIL. Ein schwedischer Bootsbauer hatte damals die Tourenschärenkreuzer S30 als Swede 41 und Swede 55 als Swede 75 in fortschrittlich leichter Bauweise neu aufgelegt. Als ich Swede 75 im Mai 1992 vor Kiel-Schilksee präsentierte, beeindruckte der Neubau mit Segeleigenschaften, die denen ausgeräumter Admiral’s Cupper beim Training zur MAIOR Regatta vergleichbar waren.

Swede 75 Promotion in der Segler-Zeitung 1994

Swede 75-Promotion in der Segler-Zeitung 1994

Halb so breit wie übliche Boote: 30er Tourenschärenkreuzer Lotus in der Marina Baltica/Travemünde - Foto Erdmann Braschos

Halb so breit wie übliche Boote: Die 30er Tourenschäre Lotus in der Marina Baltica/Travemünde – Foto Erdmann Braschos

Ich segele seit meinem sechsten Lebensjahr, begann in der Optimistenjolle, bald Regatten in der Europe und Pirat. In den Siebzigerjahren folgten Skandinavientörns mit einem 30er Tourenschärenkreuzer vom Typ Lotus: 12 m lang, 2,15 m breit und ganze 2,6 t schwer. Die Passage des Skagerrak, die Umsegelung der Südwestküste Norwegens nach Stavanger oder eine schnelle dreitägige Reise von Großenbrode zu den Åaland Inseln haben mich geprägt. Dann war es Zeit für Swede 55 mit Steh- statt Bückhöhe, Toilettenraum statt Eimer und einem zuverlässigen Motor. In den Neunzigerjahren veröffentlichte ich über Schärenkreuzer und Meteryachten. Die Artikel über Bootsrestauration, Konstrukteure, Segler und Werften trugen zur Renaissance klassischer Yachten bei.

Kapitel zum Buch des Blauwasserseglers Wilfried Erdmann 1992/1995

Kapitel zum Buch des Blauwasserseglers Wilfried Erdmann 1992/1995

Super Swede 53 im Bau - Foto Erdmann Braschos

Super Swede 53 im Bau – Foto Erdmann Braschos

Ich verkaufte den Swede 75 Prototypen und einige Swede 41 Neubauten nach Deutschland und ans Mittelmeer, gebrauchte Swede 55, eine Super Swede 53 und gründete einen Vertrieb in der 405 Lexington Avenue in Manhattan, die ich kühn Swedesail North America nannte. Die 71ste Etage im Chrysler Hochhaus, wo ein Immobilienmann in Downtown New York etwas einträglichere Geschäfte führte, war keine schlechte Adresse.

Gamle Swede Crew 2017 - Foto Bruno Werner

Gamle Swede Crew 2017 – Foto Bruno Werner

Beiträge zur Enzyklopädie der Yachtkonstrukteure, New York 2005 © W.W Norton & Company

Beiträge zur Enzyklopädie der Yachtkonstrukteure, New York 2005 – Foto W. W. Norton & Company

Seit 2003 segele ich Gamle Swede mit einer norddeutschen Stammcrew. Den Segelfreunden bietet dieses Modell Gelegenheit, auf einem versiert gesegelten Schiff Spaß zu haben und Segelpraxis zu bekommen. Einen hat der Segelbazillus derart erwischt, dass er einen S30 Toureschärenkreuzer kaufte und damit auf der Nordsee segelt. Er kam vom Wildwasserpaddeln und wurde an Bord zum Segler.

Nach Jahren an einem Trave-Liegeplatz fand sich für Crew und Boot auf Fehmarn ein wunderbarer Hafen mit kurzem Weg auf’s Meer. Langeland, Ærø und die dänische Südsee sind in wenigen Segelstunden erreicht. Fehmarn ist ideal für Törns durch den Großen Belt und den Öresund bis ach Schweden und Norwegen.